Bild des Benutzers Akutklinik Bad Saulgau | Andrea Traub
Akutklinik Bad Saulgaul für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Standort

48° 0' 52.65" N, 9° 29' 10.518" E
Patientenaufnahme
Wartezeit: 
1 Woche
Freie Plätze: 
2
Klinik
Akutklinik Bad Saulgau |
Andrea Traub
Am Schönen Moos 9
88348
Bad Saulgau
Baden-Württemberg
Deutschland
Sprachen: 
Deutsch
andrea.traub@akutklinik-badsaulgau.de
Vorwahl - Telefonrufnummer: 
(07 581)
2 006 336
Raum (Tätigkeitsgebiet): 
Bundesweit
Montag - Freitag: 
8 - 18 Uhr
Samstag: 
8 - 18 Uhr
Sonntag: 
8 - 18 Uhr

Willkommen bei der Akutklinik in Bad Saulgau

 

Es freut uns sehr, dass Sie sich für die Akutklinik Bad Saulgau und unser Behandlungsangebot interessieren.

Es ist unser Ziel, Sie in einer vertrauensvollen, haltgebenden Atmosphäre in unserem Krankenhaus zu begleiten, damit Sie Ihr inneres Gleichgewicht finden und Ihre körperliche und seelische Gesundheit wieder herstellen können.

Die Akutklinik Bad Saulgau, Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, ist eine Privatklinik und vom Verband der Privaten Krankenversicherungen und dem Landesamt für Besoldung und Versorgung Baden-Württemberg für Krankenhausbehandlungen (entsprechend § 107 Abs. 1 SGB V) anerkannt.

Die Klinik ist vom Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. anerkannt als private Krankenanstalt. Die Klinik ist beihilfefähig. (Anerkennung durch das Landesamt für Besoldung und Versorgung Baden Württemberg im Sinne des § 7 Abs. 1 BVO). Die Anerkennung der Beihilfefähigkeit gilt für alle Bundesländer.

Es werden ausschließlich Krankenhausbehandlungen durchgeführt. Rehabilitationsmaßnahmen, Kuren oder Sanatoriumsbehandlungen werden nicht durchgeführt.


Information zu Aufnahme

Bei Aufnahme zur stationären Krankenhausbehandlung bringen Sie bitte einen Einweisungsschein zur Krankenhausbehandlung Ihres behandelnden Arztes mit. Da jedoch einige Privatversicherungsverträge den Passus beinhalten, dass sich die Versicherung vor Krankenhausaufnahme die Prüfung der Notwendigkeit einer stationären Krankenhausbehandlung in einer Psychosomatisch-Psychotherapeutischen Klinik vorbehält, vergewissern Sie sich, wie Ihre Privatversicherung vertraglich gestaltet ist. Entsprechend unserem Status werden keine Rehabilitations-, Sanatoriums- oder Kurmaßnahmen durchgeführt.

Unsere Klinik ist beihilfefähig

Zur Überprüfung Ihrer versicherungs- und beihilferechtlichen Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung unter Fon: 07581 / 2006 - 336Fax: 07581 / 2006 - 400 .

Unterbringung und Tagessatz

Da die Unterbringung ausnahmslos in einem Einzel-Zimmer erfolgt beträgt der Basispflegesatz 121,80 EUR und der Abteilungspflegesatz 138,20 EUR.

Behandlungsvertrag

Bei Aufnahme wird mit der Klinik selbst ein Behandlungsvertrag geschlossen sowie bei Wahl der Behandlung durch den Chefarzt eine individuelle Wahlleistungsvereinbarung getroffen.

Vor stationärer Aufnahme können Sie die Klinik nach telefonischer Voranmeldung in Augenschein nehmen. Nutzen Sie die Möglichkeit, anlässlich Ihres Besuchstermins auch ein ambulantes Vorgespräch mit dem Chefarzt der Klinik zu vereinbaren, Fon: 07581 / 2006 - 336.


Hohe Behandlungsdichte

Die sog. "Psychotherapiedosis", d.h. die Zeit für psychotherapeutische Behandlung (in Einzel- und Gruppentherapien), beträgt in der Akutklinik Bad Saulgau pro Patient und pro Woche im Mittel 26 Stunden. Dazu kommen bei Schmerzpatienten je nach Indikation physiotherapeutische Behandlungen.

Die Akutklinik weist demnach eine überdurchschnittlich hohe Behandlungsdichte auf.

Da jeder Patient in jeder Gruppen-Konstellation mit denselben Gruppen-Mitgliedern zusammen ist, entsteht außerdem sehr rasch ein tiefes gegenseitiges Vertrauen und eine Atmosphäre von Offenheit und Akzeptanz.


Erfahrenes Team

Das Mitarbeiterteam der Akutklinik hat unter Leitung von Dr. med. Gerhard Schell in den vorausgegangenen 16 Jahren in einer großen psychosomatischen Fachklinik gemeinsam hochdifferenzierte und individuell abgestimmte Behandlungsstrategien für unterschiedliche Krankheitsbilder entwickelt. Das hohe Maß an gemeinsamer Abstimmung ist weiterhin die Basis für die Weiterentwicklung und Integration modernster Behandlungsansätze.


Patient-Therapeut-Schlüssel 4:1

Als Garant für eine intensive und erfolgreiche Behandlung hat die Akutklinik einen ärztlich - psychotherapeutischen Personalschlüssel, der einem Verhältnis Patient zu Therapeut von 4 zu 1 entspricht. Dieser Wert ist auch für Krankenhausbehandlungen überdurchschnittlich.


Nachsorge per E-Mail

Einzelanfragen an Bezugstherapeuten und Spezialtherapeuten können per E-Mail info@akutklinik-badsaulgau.de erfolgen und werden werktags innerhalb von 24 Std. beantwortet.

Dieses Angebot versteht sich nicht als Ersatz oder Konkurrenz zu einer ambulanten psychotherapeutischen Nachbehandlung, sondern als Überbrückung bis zur Aufnahme oder Wiederaufnahme einer ambulanten psychotherapeutischen Nachbehandlung.


Indikationen für die stationäre Akutbehandlung/Krankenhausbehandlung

Indikationen für die stationäre Krankenbehandlung ergeben sich zunächst aus der Schwere der akuten Symptomatik im psychischen, im psychosomatischen und psychosozial-interaktionellem Bereich. Behandelt werden Krankheitsbilder, bei denen

  • eine diagnostische Abklärung noch nicht erfolgt ist,
  • eine akute psychische/körperliche Instabilität besteht,
  • eine stationär behandlungsbedürftige organische Komorbidität besteht,
  • eine ambulante Behandlung nicht mehr ausreicht,
  • aufgrund psychosozialer Konflikte eine problemlösungsorientierte Behandlung notwendig ist und
  • Krankheitseinsicht und Motivation für Psychotherapie bei dem entsprechenden Patienten noch fehlen.

Akutaufnahmen sind jederzeit möglich. Dazu zählen:

Krankheitsbedingte Einschränkungen, welche die Teilnahme an einer ambulanten Behandlung verhindern

z.B. depressive Störungen mit ausgeprägtem sozialen Rückzug und/oder latenter Suizidalität und/oder schweren Erschöpfungszuständen Burnout-Syndrom, Zwangs- oder Angststörungen, bei denen der Patient sich aus sozialen Kontakten zurückgezogen hat.)

Missbrauchsverhalten mit drohender Suchtentwicklung

z.B. Analgetikaabusus bei somatoformen Schmerzstörungen, Tranquilizer- oder Alkoholmissbrauch bei Angststörungen oder im Rahmen chronischer Überforderung und Burnout-Syndromen. Schmerz- und andere somatoforme Störungen mit schweren Verläufen, z.B. mit wiederholten somatischen Behandlungen ohne entsprechenden Befund oder bei einer regelhaften Fixierung auf eine Organogenese der Beschwerden/Schmerzen fehlender Motivation zu einer psychotherapeutisch - psychosomatischen Behandlung.Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen, sind vielfältiger Natur. Akute, schwer belastende oder andauernde unangenehme Ereignisse können bisher erfolgreiche Bewältigungsstrategien derart blockieren, so dass sie zu ausschlaggebenden Ursachen einer Belastungsreaktion oder Anpassungsstörung werden. Unerwartete Extrembelastungen, die lebensbedrohlich und mit Gefühlen völligen Ausgeliefertseins und tiefer Verzweiflung verknüpft sind, führen zu einer dauerhaften Erschütterung des selbst- und Weltverständnisses und im Gefolge oft zu einem posttraumatischen Belastungssyndrom. Zu Anpassungsstörungen, d.h. Zuständen subjektiver Bedrängnis und emotionaler Beeinträchtigung, kommt es bei Verlust von nahestehenden Menschen (Tod, Trennung), bei Emigration oder nach Flucht durch Verlust des bisherigen sozialen Gefüges, in Schwellensituationen (z. B. Schulbesuch, Elternschaft, Pensionierung), bei Erreichen oder Misslingen eines Zieles, und als "somatopsychosomatische" Reaktion bei chronischen psychosomatischen Erkrankungen und bei Konfrontation mit der Diagnose einer lebensbedrohlichen Erkrankung (z. B. Krebs). In den meisten Fällen gelingt es aufgrund erfolgreicher Bewältigungsstrategien, die veränderte Lebenssituation ohne Hilfe oder mit Hilfe einer oder mehrerer stützender Bezugspersonen, ggf. mit Hilfe einer ambulanten Psychotherapie zu meistern. Bestimmte individuelle Prädispositionen oder lebensgeschichtlich erworbene Vulnerabilitäten führen in Einzelfällen zu schweren depressiven und/oder Angstzuständen, welche auch durch eine Kombination von ambulanter Psychotherapie und Psychopharmakagabe nicht beherrscht werden können.

Abrechnung: 
Private Krankenversicherung
Selbstzahler
Psychische Arbeitsfelder: 
Ängste
Burnout
Borderline
Depressionen
Entspannung
Essstörung
Mobbing
Persönlichkeitsstörung
Psychosomatik
Stressbewältigung

anuasevi160-600.jpg

vinzenzdinslakenbanner160-600.jpg

vinzenzdinslakenbanner160-600.jpg

Gemeinütziger Verein und führende Netzwerkportal für aktive psychologische Hilfe, Beratung, Betreuung und Vermittlung in akuten privaten- und geschäftlichen Lebenskrisen. Die Therapeuten, Coaches und Trainer sind: Psychologen, Psychiater, Psychotherapeuten, Sozialtherapeuten, Theologen, Seelsorger, Heilpraktiker für Psychotherapie, Psychologische Berater, Unternehmensberater, Psychologische Managementtrainer, Businesscoach, Motivationstrainer uvm. Die Therapeuten, Coaches und Trainer stehen Ihnen mit Empathie, Rat und Hilfe zur Seite. Unser Anliegen beruht auf einer ethischen und humanistischen Einstellung gegenüber unseren Mitmenschen. Wir wollen das Ende einer „stigmatisierenden Gesellschaft“ und den offenen Umgang mit psychischen Problemen und umfassen zum Beispiel: Ängste (z.B. Angst vor der Angst), ADHS, Beziehung (z.B. Paarberatung), Burnout (z.B. Beruf), Erziehung (z.B. Pupertät), Lebensberatung (z.B. Ziele), Liebeskummer (z.B. Trennung), Mobbing (z.B. Arbeitskollegen), MPU (z.B. Führerschein), Sexualität (z.B. Impotenz), Sucht (z.B. Alkohol) und Trauer (z.B. Trauerbegleitung). Rechtliches: Verantwortlich für die Eintragung der Profilinhalte, Artikel, Blogs, Seminare sind die jeweiligen Authoren. Im Falle einer Therapie oder Coaching in der Praxis oder per Telefon eines hier aufgeführten Therapeuten oder Beraters, kommt der Behandlungsvertrag bzw. Coachingvertrag immer mit dem selbständigen Therapeuten oder Berater und nicht mit akuthilfe24.de zustande. Die Therapeuten, Coaches und Trainer haften für Ihre Auskünfte. Die bereitgestellten Informationen sind keinesfalls ein Ersatz für eine persönliche Therapie/Beratung, sondern dient zur Unterstützung der Therapeut/Berater-Patient-Beziehung. Es gelten die Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen von akuthilfe24.de.

© 2011-18 Verein und Netzwerkportal für aktive psychologische Hilfe, Beratung, Betreuung und Vermittlung e.V.